Homöopathie

Der Heilungsansatz in der Homöopathie ist es, Ähnliches mit Ähnlichem heilen. Das dies funktioniert, wissen unter anderem Hufschmiede seit Jahrhunderten: Haben sie sich verbrannt, halten sie die verbrannte Stelle in die Nähe eines heißen Gegenstandes oder tauchen sie in warmes Wasser. Die Schulmedizin geht hier anders vor, in dem sie Verbrennungen mit Kälte begegnet.

Eine Vielzahl an homöopathischen Mittel stehen uns zur Verfügung, um jegliche Beschwerden mit ähnlich wirkenden Substanzen zu therapieren. Hier werden zum Beispiel Pflanzen, Tiere, chemische Verbindungen, aber auch Flüssigkeiten und Gewebe von Menschen verarbeitet wie Tränen oder Muttermilch.

Ich arbeite nach klassisch-miasmatischem Ansatz, der am tiefst greifenden Disziplin in der Homöopathie. Dieser Ansatz beachtet generationsübergreifend Symptome und Ursachen von Krankheiten. Mithilfe dieser chronisch angelegten Homöopathie lassen sich die zugrunde liegenden familiären Belastungen schrittweise heilen.

Über Generationen wiederkehrende Krankheiten sowie Erziehung und Erfahrungen der Eltern und Großeltern spiegeln sich in Ihrem Leben heute wider. Über ein ausführliches Gespräch erfahre ich Ihre bisherige Krankheitsgeschichte, Ihre Familienanamnese. Durch Beobachtung von Haltung, Mimik und Gestik, sowie Reaktionen auf Fragen erhalte ich ein umfassendes Bild über Ihre seelischen und körperlichen Beschwerden. Mithilfe dieser Informationen suche ich ein für Sie passendes Mittel in abgestimmter Konzentration und individueller Einnahmehäufigkeit aus.

Zur Startseite